Cooperation Deutsche Bahn

AG Connected Mobility

Digitalisation offers great potential for optimising passenger transport. The Connected Mobility working group (AG) is investigating concepts with which passenger flows can be managed intermodally, transport requirements can be calculated using new algorithms and needs-based mobility solutions can be developed. The scientists are also looking at models for determining transport demand weeks or month in advance.

The working group aims to improve the quality of public transport by using intelligent applications to evaluate the growing data flows and to identify new ways for passengers to reach their destinations intermodally, quickly and comfortably.

Digitalisation provides the key to increasing the efficiency and customer-friendliness of passenger transport. Bare this in mind, AG Connected Mobility is conducting research on several projects in parallel. The strategic goals include:

  • multimodal mobility services, such as the development of new algorithmic approaches to the identification of transport need,
  • digitally networked mobility concepts in the field of “Internet of Things” (IoT),
  • the development of new approaches to the detemination of transport demand and to the forecasting of capacity utilisation,
  • the further development of passenger information,
  • the development of situation-dependent, intermodal passenger flow management.
  • Simulationsplattform Mobilität, Transport und Verkehr Darmstadt (SMD)
  • Reisendenstromlenkung (RSL)
  • Deriving Value from Data through Maschine Learning
  • Verbesserung von dialogischen KI-Komponenten zur Beantwortung von Kundenfragen
  • Reisendenstromlenkung: Rückkopplungsprozesse
  • Providing Data Lake Architectures to Enable new Artificial Intelligence and Machine Learning Use Cases
  • Effektivität der Reisendenstromsteuerung mit Sparpreisen
  • Embiflexion (Erhebungserweiterung und Modellbildung für eine bedarfsgerechte, innovative und flexible Fahrgastinformation)
  • Konzeption einer kurzfristigen Auslastungserfassung von Zügen (ALEF)
  • Verbesserung der Reisendenlenkung an Bahnsteigen (REILE)
  • Prebiflexion (Praktische Evaluation für eine bedarfsgerechte, innovative und flexible Fahrgastinformation)
  • Reisendenstromlenkung: Maßnahmenakzeptanz – Validierung
  • Integrierte Auslastungserfassung in Zügen
  • Auslastungs- und Reisendenstromprognose 2019
  • Per Pedes
  • Kobiflexion (Erarbeitung eines Konzepts für eine bedarfsgerechte, innovative und flexible Fahrgastinformation)
  • Reisendenstromlenkung: Grundlagen der Maßnahmenakzeptanz
  • Analyse organisatorischer und technischer Hürden bei der Implementierung datenbasierter Dienste
  • Auslastungsprognose 2018
  • Sammelverkehr mit autonomen Fahrzeugen im ländlichen Raum
  • Konzeption der Vernetzung
  • Reisendenstromlenkung Teil 2016: Anschlussprobleme
  • Erfolgsfaktoren und Bewertung kundendatenbasierter Dienste
  • Reisendenkettenüberwachung – Datenanalyse 2016
  • Intermodale Reisendenstromlenkung Teil 2015: Anschlussprobleme – Szenarien und erste allgemeine Ansätze
  • Identifikation, Entwicklung und Bewertung von datenbasierten Geschäftsmodellen
  • Inno Navigator (2 – regelwerkbasierte Nutzerbenachrichtigung)
  • OARD (Offline Alternativen und Disposition)
  • Inno Navigator (1 – MOTIS VM und App)
  • Reisendenkettenüberwachung – Datenanalyse 2015
  • BZIV (Beauskunftung zuverlässiger intermodaler Verbindungen)
  • Analyse zur Nutzung von Floating Phone Data
  • Entwicklung einer Basisdiensteinfrastruktur für Multiprovider-Mobilitätsmanagement
  • MDD
  • Reisendenkettenüberwachung – Datenanalyse 2014
  • Reisendenkettenüberwachung – Datenanalyse 2013
  • Mobilitätsverhalten im urbanen und ländlichen Raum – Anwendungsmöglichkeiten von Floating Phone Data

You can find more information here

Contact Persons

  Name Working area(s) Contact
Institutes of Transportation
Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik
+49 6151 16-22500
L1|01 171