Edmund Mühlhans

Prof. Dr.-Ing. Edmund Mühlhans – © privat

Prof. i. R. Dr.-Ing. Edmund Mühlhans

ehemaliger Fachgebietsleiter

+49 6151 16-65911
+49 6151 16-65939

Otto-Berndt-Straße 2
64287 Darmstadt

Raum: L1|01 181

Mehr Informationen

Prof. Mühlhans hatte bis 1997 die Professur „Eisenbahnwesen einschließlich bauliche und betriebliche Gestaltung des spurgebundenen Nahverkehrs“ inne.

Er war auch nach seiner Pensionierung bis zur Neubesetzung der Professur am Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik beratend und als Prüfer tätig.

Curriculum Vitae Prof. i. R. Dr.-Ing. Edmund Mühlhans

Edmund Mühlhans geboren 1934

Ausbildung

1954 Abitur

1954 – 1960 Studium des Bauingenieurwesens an der TH Darmstadt, Diplomprüfung

1960 – 1963 Referendarausbildung bei der Deutschen Bundesbahn,

Große Staatsprüfung

1967 Promotion zum Dr.-Ing. an der TH Darmstadt

Berufstätigkeit

1963 – 1967 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Eisenbahn-, Straßen- und Verkehrswesen an der TH Darmstadt

1967 – 1977 Beamter des höheren bau- und betriebstechnischen Dienstes bei der Deutschen Bundesbahn mit Einsätzen bei den Betriebsämtern Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt (M),bei der Bundesbahndirektion Mainz, bei der Bundesbahnhauptverwaltung Frankfurt (M) und bei de Zentralen Transportleitung Mainz.

1977 – 1997 Professor für Eisenbahnwesen einschließlich spurgebundener Nahverkehr an der TH Darmstadt

Besondere Aufgabenbereiche bei der Deutschen Bundesbahn

1971 – 1974 Als Vorstand des Bundesbahnbetriebsamtes Frankfurt (M) Detailplanung und Durchführung umfangreicher und schwieriger Baubetriebszustände beim Bau der Frankfurter S-Bahn, des Abstellbahnhofes Frankfurt und der Frankfurter Flughafenbahn mit Verantwortung für Sicherheit und Pünktlichkeit des Zugbetriebes im Netzknoten Frankfurt.

1974 – 1977 Als Dezernent in der Zentralen Transportleitung der Deutschen Bundesbahn großräumige Baubetriebsplanung für jährlich ca. 1100 km Gleiserneuerungen auf Hauptabfuhrsstrecken der Deutschen Bundesbahn zur Umstellung des Eisenbahnoberbaus auf die Schienenform UIC60.

An der TU Darmstadt wahrgenommene Funktionen und Ehrenämter

1987 – 1988 Dekan des Fachbereichs Wasser und Verkehr (dieser wurde mit den Bereichen Konstruktiver Ingenieurbau und Geodäsie zum heutigen Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie vereint)

1988 – 1997 Vertreter des Bauingenieurwesens in der Zentralen Diplomprüfungskommision

1986 – 1997 Mitglied im Konvent der TH Darmstadt

seit 1997 ehrenamtlicher Prüfer im Fachbereich Bauingenieurwesen

Mitarbeit in Ausschüssen und Gremien

1977 – 1995 Wissenschaftlicher Ausschuss für Bau- und Betriebstechnik de Deutschen Bundesbahn

1997 – 2000 Beratergruppe Verkehr zu EXPO2000 in Hannover

2000 – 2001 Arbeitsgruppe beim Regierungspräsidenten Darmstadt für Fragen der Neubaustrecke Rhein/Main – Rhein/Neckar

Beratungen von Ingenieurbüros (für größere Projekte)

1981 Umbauplanung Rangierbahnhof Gießen Deutsche Eisenbahn Consulting

1988 Rahmenplanung für Olympische Sommerspiele in Frankfurt (M) Albert Speer und Partner

1991 – 1994 Planung der Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle Krebs und Kiefer

zur Liste