Diplomarbeit

Diplomarbeit

Für Studierende des Diplomstudiengangs Bauingenieurwesen mit Verkehr als Hauptvertiefungsfach (C) bildet die Diplomarbeit den Abschluss des Studiums. Sie ist in einem der drei Fachgebiete anzufertigen. Die Bearbeitungszeit beträgt 8 Wochen.

Studierende des Diplomstudiengangs Wirtschaftingenieurwesen Bauingenieurwesen mit dem Studienfach Verkehr als Vertiefungsfach können (nach erteilter Genehmigung durch den Fachbereich 1) in einem der drei Fachgebiete oder der Fachgruppe Luftverkehr eine Diplomarbeit schreiben. Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Monate.

Die Diplomarbeit beinhaltet eine Zwischenpräsentation und schließt mit einer Schlusspräsentation mit anschließender Disskussion ab. Für die Bewertung sind eine Langfassung (3 gedruckte Exemplare) und eine Kurzfassung von 2-3 Seiten in schriftlicher und elektronischer Form abzugeben.

Voraussetzung ist die Teilnahme am Seminar „Wissenschaftliches Arbeiten“ des Instituts für Verkehr, die bescheinigte Teilnahme an 12 studentischen Vorträgen im Rahmen des laufenden „Seminars Verkehr“ und eine schriftliche Bewerbung.

Arbeitshilfen zu Studien- und Abschlussarbeiten am Institut für Verkehr

Bekanntmachung zur verpflichtenden Teilnahme an 12 studentischen Vorträgen

Bisherige Arbeiten

Am Fachgebiet Bahnsystem und Bahntechnik wurden folgende Diplomarbeiten erfolgreich bearbeitet.

Am Fachgebiet Bahnsystem und Bahntechnik wurden folgende Diplomarbeiten erfolgreich bearbeitet.

2009 | 2008 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000

2013
Untersuchung der Stabilität von Personaleinsatzplänen der DB Regio
M. Fabijanic
2012
Entwurf eines Datenmodells und Erfassung konkreter Daten im Bereich der Anschlussdisposition
S. Griese
2011
Kenngrößen für eine sicherheitliche Bewertung des Betriebs bei der DB Regio
M. Kopitzki
Entwicklung eines betrieblichen Grobkonzeptes für das ETCS Level 3
S. Schön
2010
Prozessoptimierung und Qualitätssicherung in der Datenaufbereitung von Fahrgastinformationen
K. Schwaiger
2009
Dimensionierung von Überholungsgleisen für besondere Aufgaben
cand.-ing. Cora Oestreicher

2008
Einrichtung von Gleisanschlüssen an Regionalstrecken
cand-ing. O. Böttger

2006
Gefahrguttransporte im Eisenbahnbetrieb
cand.-ing. St. Scholz
Dreigleisiger Ausbau der Strecke Lüneburg – Stelle
cand.-ing. M. Bastian
Bevorstehender Paradigmenwechsel der Flugsicherungsaufgaben an Flughäfen
cand. wirtsch.-ing. Th. Heeb

2005
Entwicklung eines Integrierten Taktfahrplans (ITF) für das Rhein-Hessen-Netz
cand.-ing. M. A. Karmiri
Wirtschaftliche Gestaltung von Eisenbahnstationen in regionalen Netzen
cand.-ing. J. Fassing
Betriebskonzepte für Zugbildungsbahnhöfe
cand.-ing. C.-Ö. Dumlupinar
Gestaltung von Luftfrachtterminals aus Sicht der Integratoren und aus Sicht der konventionellen Luftrachtgesellschaften
cand. wirtsch.-ing. Ch. Höchsmann
Ermittlung von wirtschaftlich und betrieblich optimalen Fahrzeugkonzepten für den Einsatz im Regionalverkehr
cand. wirtsch.-ing. M. Frensch
Fahrplantechnische Grundlagen für Fahrplankonzepte für die Nutzer des Eisenbahnbetriebsfelds Darmstadt
cand.-ing. L. Armstroff
Umgestaltung des Bahnhofs Hamburg-Altona
cand.-ing. B. Skudrzyk
Schienenverkehr zwischen Südost- und Mitteleuropa
cand.-ing. M. Durmaz

2004
Planung von Zügen des Freizeitverkehrs
cand.-ing. S. Rell
Transporttechnologische Grundlagen für eine optimierte Umsetzung von Simulationsmodellen für die Nutzer des Eisenbahnbetriebssimulators Darmstadt
cand.-ing. D. Preis
IT-Systeme für regionale Eisenbahnnetze
cand.-ing. St. Geipert
Die Anbindung des Hafens Rotterdam an das deutsche Eisenbahnnetz
cand.-ing. A. Aslan
Umgestaltung des Eisenbahnknotens Hamm
cand.-ing. Ch. Teichmann
Kriminalität im Schienenverkehr in Ballungsräumen
cand.-ing. C. Axthelm
Derzeitiger Stand und künftige Entwicklung des Nachtpoststerns Frankfurt
cand.-ing. H. Türr
Qualitätsmerkmale der Stationsgestaltung und ihre Verkehrsbedeutung
cand.-ing. N. Hennig
Fahrgeldhinterziehzung im Öffentlichen Peronennahverkehr
cand.-ing. R. Arhip
In Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Umwelt-und Raumplanung:
Ergebnisse und Bindungswirkung von Raumordnungsverfahren
Das Beispiel der ICE-Neubaustrecke Rhein/Main – Rhein/Neckar in einer vergleichenden Untersuchung

cand.-ing. T. Riegel

2003
Möglichkeiten der Fahrplanoptimierung im Fernverkehr
cand.-ing. J. Bodensohn
Auswirkungen des Gleichstellungsgesetzes auf die Gestaltung von Stationen und Fahrzeugen des Schienenpersonennahverkehrs
cand.-ing. E. Schramm
Weiterentwicklung des Schienenpersonennahverkehrs im Main-Kinzig-Kreis
cand.-ing. M. Kunz
In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Darmstadt, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik:
Schienenfahrzeuge mit Hybridantrieb
T. Kajoian

2002
Technische Weiterentwicklungen und neue Verfahrensweisen auf dem Gebiet der Flugsicherung
cand.-ing. H. Schmitt
Rechtliche, betriebliche und rechnerische Probleme im grenzüberschreitenden europäischen Hochgeschwindigkeitsverkehr
cand.-ing. S. Kohaut

2001
Schallschutz bei fester Fahrbahn am Beispiel des Projektloses C der Neubaustrecke Köln / Rhein-Main
cand.-ing. K. Durmaz
Entwicklung eines Bewertungsverfahrens für Bedarfshalte bei Eisenbahnen und die Anwendung auf Beispielstrecken
cand.-ing. O. Hartmann

2000
Elektrifizierung der TAUNUSBAHN Friedrichsdorf – Brandoberndorf (Machbarkeitsstudie)
cand.-ing. M. Schweda