Eisenbahntechnisches Kolloquium 2013

Lärm 20XX – Wie laut darf leise sein?

Der kontinuierliche Anstieg des Verkehrsaufkommens erzeugt eine wachsende Lärmbelastung. Dieses Problem rückt zunehmend in den Fokus von Bevölkerung, Wissenschaft, Unternehmen und Politik. Auf allen Seiten werden erhebliche Anstrengungen unternommen, um beim Lärmschutz bedeutende Fortschritte zu erzielen. Das gemeinsame Ziel ist eindeutig, aber der Weg zu einem leiseren Schienenverkehr birgt eine Vielzahl an Zielkonflikten.

Das diesjährige Kolloquium betrachtet dieses vielfältige Thema in Bezug auf Lärmentstehung, -wahrnehmung und –beeinflussung. Zu diesen Aspekten tragen Experten aus Wissenschaft und Praxis den aktuellen Stand der konzeptionellen und technischen Möglichkeiten vor. Im ETK wird nicht nur die Sicht der Beteiligten aus dem nationalen Eisenbahnsektor erörtert, sondern eine gesamtheitliche Betrachtung durch die Integration von Vorträgen aus Politik, Luftverkehr und dem Ausland ermöglicht. Seien auch Sie dabei und diskutieren Sie mit!

Programm

09:30 Uhr


Begrüßung und einführende Statements
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Andreas Oetting
Leiter Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik
Prof. Dr.-Ing. Frank Lademann
Präsident Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V.
Gerd LeDosquet
DB Netz AG
Dr. Miroslav Obrenovic
DB Schenker Rail AG
10:00 Uhr Gesamtkonzept zur Lärmreduktion – Auswahl und Verknüpfung von Maßnahmen
Ines Jahnel
Lärmschutzbeauftragte des DB Konzerns
10:45 Uhr Kaffeepause
11:15 Uhr Geräuschemissionen von Fahrzeugen
Christoph Eichenlaub
Alstom Transport Deutschland GmbH
12:00 Uhr Innovationen in der Lärmminderung
Dr. Matthias Mather
DB Umweltzentrum
12:45 Uhr Mittagspause
13:45 Uhr Lärmschutzkonzepte in der Schweiz
Philipp Frabetti
Schweizerische Bundesbahn SBB
14:30 Uhr Lärmschutz an der Schiene
Dr. Jens Klocksin
Bundesministerium für Verkehr,
Bau und Stadtentwicklung
15:15 Uhr Kaffeepause
15:45 Uhr Die Wirkung von nächtlichem Flug- und Bahnlärm auf den Schlaf und die Belästigung der Anwohner
Dr. Uwe Müller
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
16:30 Uhr Lärmschutzkonzepte im Luftverkehr
Dr. Karlheinz Haag
Deutsche Lufthansa AG
17:15 Uhr Zusammenfassung
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Andreas Oetting