Eisenbahnsicherungswesen II

Eisenbahnsicherungswesen II

Modulangebot des Instituts für Bahnsysteme und Bahntechnik

Modulnr: 13-J1-0007-vl

Veranstaltungsart: Vorlesung

Anrechenbar für: 2 Semesterwochenstunden

Unterrichtssprache: Deutsch

Lehrinhalte:

  • Klassifizierung von Störungen und Unfällen;
  • Abweichungen vom Regelbetrieb;
  • Fahren auf Befehl;
  • Sperren von Gleisen;
  • Fahren im Gegengleis;
  • Planen von Langsamfahrstellen und Betrieb mit Langsamfahrstellen;
  • Bahnübergangssicherung;
  • Behandlung von Lademaßüberschreitungen;
  • Zugleitbetrieb

Literatur:

Skripte werden zu Beginn der Lehrveranstaltung ausgegeben. Weiterführende Literatur wird zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Voraussetzungen: Eisenbahnsicherungswesen I

Weitere Informationen:

Das im C-Modul Eisenbahnsicherungswesen I erarbeitete Fachwissen zu den grundlegenden Sicherungslogiken des Regelbetriebs wird an Beispielen von Abweichungen vom Regelbetrieb vertieft und mit speziellem Detailwissen angereichert.

Weiterhin besitzen die Studenten nach Abschluss der Veranstaltung die Fähigkeit die Hintergründe des Spezialbereichs „Eisenbahnsicherungswesen“ zu verstehen und Speziallösungen für den vom Regelbetrieb abweichenden Bahnbetrieb zu durchdringen.

Die Studierenden sind in der Lage aktuelle und zukünftige Ansätze für die Ausgestaltung der Sicherungslogik im Störungsfall auszuwählen, zu bewerten und zu entwerfen.

Auf Grundlage der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sind die Studenten in der Lage neue Methoden und Problemlösungen im Bereich „Eisenbahnsicherungswesen“ zu entwickeln.